Wandtresore

Verbergen Sie Ihre Wertsachen mit Einbautresoren wie Boden- und Wandtresoren für fremde Augen!

Die erste Herausforderung für jeden Einbrecher ist es, zunächst den Ort zu finden, an dem die Wertsachen aufbewahrt werden. Ist der Tresor erstmal gefunden, beginnen die meist vergeblichen Öffnungsversuche.

Mit unseren Einbautresoren erschweren sie es Dieben zusätzlich, den Tresor überhaupt zu finden.

Denn verbaut im Boden oder in der Wand befinden sie sich an Orten, an denen man keinen Tresor vermuten würde!

FAQs zu Bodentresor & Wandtresor / Einbautresor

Bei Einbautresoren gibt es zwei populäre Varianten: den Boden– und Wandtresor.
Sie werden, wie der Name es vermuten lässt, in den Boden respektive in die Wand eingebaut.

Die zahlreichen Vorteile von Einbautresoren

Ein großer Vorteil von Einbautresoren ist, dass sie platzsparend verbaut werden und der Raum effizient genutzt werden kann. Der Tresor nimmt im Zimmer oder Büro keinen Platz zur Aufstellung ein.

Besonders hervorzuheben sind die sicherheitsrelevanten Aspekte, die diese Tresore mit sich bringen:

1.

Wand- und Bodentresore können unauffällig und diskret hinter Bildern, Gemälden und anderen Dekorationsgegenständen, aber auch unter Sesseln oder Teppichen versteckt werden.

Der versteckte Einbau ist ein zusätzlicher Schutz, da der Tresor in der Regel bei einem Einbruch nicht gefunden wird. Möglich wird das durch eingelassene Beschläge (Griffe, Schlossarmaturen) und innenliegende Türscharniere, sodass die Tresortür mit dem Boden bzw. der Wand plan ist.

2.

Die Verbauung führt weiterhin dazu, dass der Tresor (sofern er überhaupt gefunden wird) nicht nur mit großem Zeitaufwand und Spezialwerkzeug mitgenommen oder abtransportiert werden kann. Das passiert für gewöhnlich sehr oft mit Tresoren, die frei im Raum stehen und nicht verankert sind.

3.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Einbautresore nur von vorne, an der stark gepanzerten Tür eine Angriffsfläche bieten.

Eine besondere Spielart der Einbautresore sind dabei die sog. Rohrtresore bzw. Steckdosentresore, die  ebenfalls gut versteckt einen kleinen Stauraum, z.B. für (Tresor-)Schlüssel bieten.

Einbauvorschriften

Die Einbauvorschriften sind unbedingt zu beachten, da von diesen die Sicherheit des Einbautresors maßgeblich abhängt.

Diese besagen u.a., dass der Tresorkörper allseitig von mindenstens 10 cm massiver Mauer (beispielsweise Beton) umgeben sein muss.

Wir beraten Sie gerne dazu, was beim Abgleich zwischen der Tiefe des gewünschten Tresormodells und der Dicke der Wand am gedachten Einbauort, bei den Einbauvorschriften sowie versicherungstechnisch vorab zu beachten und klären ist.

Tipp: Es empfiehlt sich, schon während des Hausbaus oder Umbaus einen Einbautresor einzuplanen. Wegen der notwendigen Maurerarbeiten werden diese Tresore meist bei Neubauten oder Umbaumaßnahmen mit eingebaut.